About Frauke Spangenberg

Man sagt mir, dass meine Lomi Lomi Massagen der pure Luxus seien und diese Massageform bisherige Erfahrungen weit übertreffen. Sie kommen wieder – das ist ein großes Kompliment… Da ich meine Massagen auf wenige im Monat begrenze, ist Deine Behandlung umso intensiver.

Frauke Spangenberg: Lomi Lomi Massage-Therapeutin & freischaffende Künstlerin aus Leipzig. (Portrait by Sandra-Doornbos-Fotografie/ 
entstanden in einem Workshop bei Antje Kröger)

Die MASSAGE-THERAPEUTIN

Bereits mit 6 Jahren wurden meinen zarten Händen etwas sehr zerbrechliches anvertraut: ein kleines Cello. Seitdem lieben sie ästhetische Tätigkeiten, zu denen auch die Berührung von Menschen zählt. Meine Massagen sind vom großflächigen Kontakt der Handflächen und Unterarme geprägt. Ich setzte tänzerisch, ganz im Stil der schamanischen Tempelmassage, meinen ganzen Körper ein, bin absolut präsent und verschenke mich im Moment des Austauschs unserer Lebensenergie an Deinen Körper.

  • Wo: Leipzig (Schleußig/Zentrum/Innenstadt/mobil)

Nachdem ich viele ganzheitliche Massageformen ausprobiert habe (Shiatsu, Meridianmassage, Thai-Yoga, Tantra) bin ich mit der hawaiianischen LOMI LOMI – Massage angekommen. Alles andere/neue fließt natürlich ergänzend und inpirierend ein.

Die KÜNSTLERIN

http://www.kunst.spangenberg.jetzt

Ich entwickle mich frei über meine Arbeit und liebe es, mit freigeistigen Menschen inspirierende Zeit zu verbringen. Dabei bin ich selbst mit diversen Medien und Rollen in Berührung und stets neugierig auf neue Erfahrungen… Mein Vater war Thomaner und somit habe ich die Musik im Blut und von Kind an aufgesogen. Meine Heimatkunst ist also die MUSIK und mein Instrument das CELLO. Die Fotografie kam 2015 durch meine Faszination für Antje Krögers Fotografiekunst in mein Leben. Dank dieses Kontakts, entstanden bis 2017 viele Fotoarbeiten (Einzelportrait, Serie, Reportage, Workshop-Arbeit – siehe Kategorie: als Muse)

Die „Über-Künstler“, die mich in meiner Haltung beeinflussen sind u.a. Beuys, Abramovic und Schlingensief. Gleichermaßen sind es die ganz alltäglichen Beziehungen, Begegnungen und Kollaborationen, die mich prägen und tragen. Mein Cello-Professor Thomas Prokein/hmt Leipzig beispielsweise zaubert mir mit seinem Humor immer wieder ein Lächeln auf die Lippen.

Die BERATERIN & ERMUTIGERIN

http://www.thework.spangenberg.jetzt

2017 bin ich durch eine persönliche Krise gegangen. Grundlegende Selbstzweifel, tiefe Schuldgefühle, Implosion und Selbstverrat führten mich zum Lebensthema der INTEGRITÄT – der Eigenwahrheit.

Zwei Fotoserien entstanden in der Zeit dieser Transformation:

https://kunst.spangenberg.jetzt/2017/04/11/pinocchia/

http://www.antjekroeger.de/kokon-oder-auf-dem-weg-in-das-ungeschuetzte-leben/

Mein Antriebsräder für meine Entwicklung sind

  • meine eigene Potenzialentfaltung
  • Selbsterkenntnis
  • (weiblicher) Selbstausdruck
  • emotionale Durchlässigkeit
  • empathische Verantwortung
  • Empowerment

Durch meine Entwicklung in diesen Themen, kann ich verständig unterstützen, meinen künstlerischen Esprit einfließen lassen, bestärken und inspirieren.

Eine wundervolle Methode zur Selbsterkenntnis ist The WORK von Byron Katie. Ich bin eine junge Jüngerin von The WORK. Das Summer Camp 2017 des vtw (Verein The Work) hat mich erobert und ich erlebe mich dank dieser intensiven Selbstcoachingmethode immer mutiger, emotional freier und mit mir selbst und anderen Menschen mehr verbunden. Ich bin aktuell in Ausbildung bei Ralf Heske und möchte durch praktisches Arbeiten mein bisher erworbenes Wissen weitergeben und prüfen.

Natürlich hat dies auch auf mein Wirken als Künstlerin Einfluss. Neue Möglichkeiten tun sich auf: Wie können sich The WORK und FOTOGRAFIE befruchten? Das gilt es herauszufinden.

Die MULTIPOTENZIALISTIN

Wenn die Herausforderung ausbleibt, wird es eher früher als später langweilig.

Dies ließ mich im Laufe meiner Entwicklung Fähigkeiten entwickeln:

  • IDEENSYNTHESE (z.B. The WORK & Fotografie).
  • schnelle, leidenschaftliche Aneignung von Wissen UND (sic!) Erfahrungen.
  • ANPASSUNGSFÄHIGKEIT: Flexibilität, Spontanität, Funktionalität. Man bezeichnet mich auch als „social butterfly“.
  • CO-CREATION: Fruchtbare Zusammenarbeit mit Spezialisten.
  • INVESTIGATIVE Herangehensweise.

Große Projekte 2018

  • Frauen-Circle The WORK & POTENZIALENTFALTUNG (2018)
  • freie Projekte u.a. mit Beete&Quitte // Intaeger_Floral_Design_Studio // Erna Primula Leipzig // eigene Workshops
  • Lomi Lomi Masseurin des Badehaus Zuberzirkus (2018)
  • Andreas Reh Fotografie (2018)
  • Griechenland Reportage (06-18)
  • The WORK SummerCamp (08-18)
  • New Healing Festival (8-18)
  • Lovis Reportage (09-18)
  • Lomi Lomi Massage-Festival (10-18)
  • Fotoreportage in Georgien (10-18)
  • Artist in residence Goethe-Institut Kolkata (11&12-18)

Zusammenarbeit mit/für:

  • Daniela Taeger Floral_Design_Studio
  • Antje Kröger Fotografie
  • Marcus Engler Fotografie
  • Beete&Quitte Berlin – Pop-Up-Restaurant
  • Frydensraich (Künstlerin)
  • Shankari Ma (Heilerin)
  • Zuberzirkus (Masseurin, Musikerin)
  • Ralf Heske (Coach)
  • Lovis Segelturn (Musiker-Reise)
  • Frauen-Celloquartett Die Bacchantinnen
  • Celloquartett Amis-Celli
  • Celloduo Streichzart
  • viele weitere selbstständige und freie Projekte